Lineage 2 Freeshards

Mein letzter Beitrag war nur sehr kurz und wieder eine ganze Weile her.
Deswegen möchte ich hiermit eine Reihe von Blogbeiträgen beginnen, die auf meine derzeitige Beschäftigung abzielt : Lineage 2
Im folgenden werde ich, ähnlich der Gamereviews etwas über die Story, das System, die Grafik etc. erzählen und auch einmal auf den Begriff Freeshard eingehen.

Wie ihr schon im Trailer zu “Lineage 2 Freya” seht, handelt es sich bei diesem Spiel um ein MMORPG ein Massive Multiplayer Online RolePlay Game (zu Deutsch : Ein Online-Spiel mit vielen anderen zusammen) ähnlich wie WoW oder Guildwars.

Der Spielehersteller NCSoft (GuildWars)
hat mit Lineage 2 ein Spiel geschaffen, das gerade im asiatischen Raum dem Einfluss von WoW entgegen tritt.

Story :
Die Story ist zu groß um sie hier auszubreiten, wer sich informieren möchte, kann ja mal einen Blick auf die offizielle Homepage werfen.

Die Welt :
Die Spielwelt teilt sich auf zwei Kontinente auf: Der Kontinent Aden, auf dem die Reiche Aden und Elmore liegen und der Kontinent Gracia, der mehr oder weniger in Trümmern liegt und vom Krieg gebeutelt ist.

Die Völker :
Wie es sich für ein Rollenspiel gehört, hat man mehrere Völker zur Auswahl. Hier sind Menschen ebenso vertreten wie Elfen, Dunkelelfen, Zwerge, Orks und Kamael.
Jedes Volk ist noch einmal unterteilt in Krieger und Magier (Ausnahmen bilden Zwerge und Kamael, die haben andere Spezifikationen) und jede Rasse und jede Klasse hat einen eigenen Skillbaum.

Grafik :
Die Grafik von Lineage 2 (L2) ist atemberaubend … wenn man einen Rechner hat der es darstellen kann. Mithilfe von HD-Rendern und anderen Filtern und auch der Möglichkeit der HD-Auflösung, gibt es ein Feuerwerk an grafisch guter Darstellung.
Allerdings muss auch die Grafik oft zurückstecken, da die gesamte Karte der Welt gerendert werden muss und das eine hohe Belastung für den PC darstellt. Auch die Templates der Spielercharaktäre sind noch aus Zeiten, als Lineage 2 noch ein Interlude war. Hier fehlen zum Beispiel auch einzelne Finger.

Auch der Mangel an Individualität wird häufig erwähnt, einfach weil ab einem gewissen Level, die meisten Charaktäre gleich aussehen. Mit dem nächsten Update (Goddess of Destruction) sollen wieder über 500 neue Rüstungsteile und neue Frisuren etc. vorhanden sein.

Steuerung :
Die Steuerung ist eine Point and Click-Steuerung. Sprich, du bewegst deinen Spielcharakter mit Mausklicks durch die Gegend. NCSoft arbeitet an einem Geodata-System, mit dessen Hilfe man auch mit der Tastatur steuern kann.
Ansonsten ist es viel Klickerei und ohne die Shortcuts, die auch mit der Tastatur bedienbar sind, wäre man sicherlich in einem Kampf schnell überfordert.

Gameplay :
Lineage 2 bietet ein PVE, PVP, CVC, AVA-System. Für diejenigen unter uns, die nur Bahnhof verstanden haben :

  • Player vs. Environment ( du und andere gegen Computergegner, sogenannte Mobs)
  • Player vs. Player ( du darfst dich auch gerne mit anderen hauen)
  • Clan vs. Clan ( die Clans können Kriege untereinander führen)
  • Alliance vs. Alliance ( Gebildete Allianzen kämpfen gegen andere Allianzen)

Auf einem Freeshard-Server sieht das meistens etwas anders aus, daber dazu kommen wir später.
Leider bietet L2 nicht wie WoW ein Berufesystem, das wird hier über die Klassen der Völker organisiert. Es spricht einiges dafür und auch viel dagegen, aber Fakt ist, man kann in L2 tatsächlich eine funktionierende Wirtschaft zum Laufen bekommen.

Freeshards :
Wer sich mit MMORPG’s etwas auskennt, kennt diesen Streitpunkt : Die offiziellen Server kosten Geld (ist hier auch nicht anders), Freeshards nicht. Doch häufig stellt sich dann auch die Frage, ist der Freeshard-Server denn legal?
Es ist eine rechtliche Grauzone : die meisten Freeshard-Server die für L2 im Umlauf sind, basieren auf dem L2j-Server. Das ist ein auf Java basierender Server, der den eigentlichen Server emuliert, ihn also nicht kopiert. NCSoft lässt diese Server meistens so lange bestehen, wie sie kein Geld verlangen, den L2-Client nicht modifizieren und auch keine konkurrenzfähigen Spielerzahlen erreichen.

Auf den meisten Freeshards werden Raten, die den Erhalt von Spielwährung (Adena) und Erfahrungspunkten bestimmen, soweit nach oben gezogen, dass man an einem Tag all das erreichen kann, was normalerweise Monate oder Jahre dauert. Auf einigen wenigen wird das Rollenspiel dagegen groß geschrieben.
Rollenspiel bedeutet : du arbeitest dir einen Charakter aus (wo kommt er her, wie alt ist er, was hat er gelernt, was mag er, was mag er nicht und was hat er in der nächsten Zeit vor) und spielst diesen dann im sozialen Umgang mit anderen Spielern, die das gleiche gemacht haben. Lineage2 dient hier als Rahmen für Geschichte, Gegebenheiten und Möglichkeiten innerhalb dieses Rollenspiels, es ist also das Regelwerk.
Du stellst also über den Chat deinen Charakter dar, das fängt bei dem Sprechen an und hört bei dem beschreiben der Aktion, mithilfe eines Emotes auf.

Natürlich spricht ein Charakter, der als Hafenarbeiter ausgearbeitet kein Hochdeutsch bzw. kein Neudeutsch. Er wird zur Begrüßung anstatt “hi :)” eher “Tach, Landratte” schreiben. Mithilfe eines Emotes kann man auch darstellen, dass der Hafenarbeiter beim Begrüßen noch die Hand hebt, das sieht dann so aus : <Markus hebt grüßend die Hand> Tach, Landratte.”
Der Text zwischen < und > wird Emote genannt. Ein Emote beschreibt das was dein Charakter tut, wie er aussieht oder wie die nicht spielbare Umwelt darauf reagiert. Natürlich ist diese Art und Weise zu Spielen nicht für die meisten Menschen geeignet, oft fehlt die Geduld, das Verständnis oder die Fantasie um dieses Spielprinzip zu nutzen.

So, ich denke das reicht für heute. In den nächsten Tagen werde ich noch mal mehr über Rollenspiel via Lineage2, Freeshards und dergleichen schreiben :)

*Dario lehnt sich zurück, grinst kurz und drückt auf Publizieren*

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>